Meister/in der Hauswirtschaft

+++ nächste Informationsveranstaltung: Mittwoch, 21. Juni 2017, 16:30 Uhr +++
Der nächste Lehrgang startet am 16. August 2017.

Sie sind Hauswirtschafter/in oder mit der (stellvertretenden) Leitung eines hauswirtschaftlichen Bereiches betraut und wollen sich weiter qualifizieren? Wir bieten einen Vorbereitungslehrgang für die Abschlussprüfung zum/zur Meister/in der Hauswirtschaft an.

Im Unterricht

Einsatzbereiche als Meister/in sind z.B. als Hauswirtschaftliche Fach- und Führungskraft mit Ausbilderfunktion in:

  • Hauswirtschaftlichen Dienstleistungsbetrieben (z.B. Krankenhäusern, Senioreneinrichtungen, Betreuungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche u.a.)
    - Privathaushalten
    - Privathaushalten in landwirtschaftlichen Unternehmen
  • Selbstständiger Tätigkeit im Bereich
    - Hauswirtschaftliche Dienstleistungen
    - Direktvermarktung
    - Gästebeherbergung
  • Erwachsenenbildungseinrichtungen
    - bei Bildungsträgern wie z.B. Volkshochschulen, Familienbildungsstätten und Verbänden
    - Aufklärung und Informationsbereitstellung für Medien z.B. Fachverlage und Presseorgane

Dauer der Fortbildung
Der Lehrgang umfasst ca. 682 Unterrichtsstunden in 36 Monaten. Der Unterricht findet einmal wöchentlich berufsbegleitend statt, ausgenommen sind die Schulferien von Niedersachsen.

Persönliche Voraussetzungen
Die Bereitschaft, Mitarbeiter/innen und Auszubildende anzuleiten ist ebenso Voraussetzung wie Interesse am Führen und Leiten hauswirtschaftlicher Bereiche mit Hilfe betriebswirtschaftlicher Erkenntnisse. Zusätzlich sollten Sie besonderes Einfühlungsvermögen im Umgang mit Kunden besitzen. Berufliche Qualifizierung und persönliche Weiterentwicklung sind Ihnen ein ständiges Anliegen.

Die Meisterprüfung umfasst:

  • Hauswirtschaftliche Versorgungs- und Betreuungsleistungen:
  • - Strukturieren und Gestalten des Alltags von Personen und Personengruppen
    - Verpflegung, Speisenzubereitung und Service
    - Gestalten von Wohn- und Betriebsräumen sowie des Umfeldes
    - Reinigen und Pflegen von Wohn- und Betriebsräumen sowie des Umfeldes
    - Reinigen und Pflegen von Textilien
  • Sie lernen, Arbeiten qualitäts- und kundenorientiert sowie wirtschaftlich durchzuführen. Dabei beachten Sie Vorschriften des Umweltschutzes, der Arbeitssicherheit und der Hygienebestimmungen sowie weitere zusätzliche berufsbezogene Rechtsvorschriften.
  • Betriebs- und Unternehmensführung mit folgenden Inhalten:
    - Wirtschaftslehre des Haushaltes
    - Rechnungswesen / Kostenrechnung
    - Warenwirtschaftssysteme
    - Betriebs- und Arbeitsorganisation
    - Qualitätsmanagement
    - Personalmanagement
    - berufsbezogene Rechtsvorschriften
    - Sozialrecht
  • Berufsausbildung und Mitarbeiterführung:
    - Grundlagen betrieblicher Ausbildung
    - Planung der Ausbildung
    - Mitwirkung bei der Einstellung von Auszubildenden
    - Förderung von Lernprozessen
    - Ausbildung in der Gruppe
    - Mitarbeiterführung
  • Weitere Qualifikationen sind empfehlenswert:
    - EDV-Kenntnisse
    - Praktikum im Großbetrieb (bei derzeitiger Tätigkeit im Privathaushalt)

Berufsabschluss & Zulassungsvoraussetzungen
Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen nimmt die Abschlussprüfung zum/zur Meister/in in der Hauswirtschaft ab. Die Zulassungsvoraussetzung zur Prüfung ist der Abschluss als Hauswirtschafter/in sowie eine zweijährige Praxiserfahrung in der Hauswirtschaft in Vollzeit. Hier zählt auch der eigene Mehrpersonenhaushalt.

Des weiteren besteht die Möglichkeit zur Prüfung zugelassen zu werden, wenn eine fünfjährige Berufspraxis nachgewiesen werden kann, die wesentliche Bezüge zu den in der Verordnung beschriebenen Aufgaben eines Meisters/einer Meisterin der Hauswirtschaft aufweist. Die Zeiträume müssen erst zum Zeitpunkt der Prüfungsanmeldung (1. Oktober 2018) erfüllt sein.

Leichte Finanzierung mit dem Meister-BaföG
Alle Aufstiegsfortbildungen (z.B. Meister, Fachwirt) sind im Rahmen des Meister-BaföG förderungsfähig. Sie können Förderungen in Höhe der gesamten Lehrgangskosten erhalten. Der Förderungsbetrag setzt sich aus zwei Komponenten zusammen: Ersterer ist ein Zuschuss von 30,5% der Gesamtsumme, den Sie nicht zurückzahlen müssen. Der zweite Teil, ein Bankdarlehen der KfW über den Restbetrag, ist während der gesamten Studiendauer und anschließenden Karenzzeit (bis zu sechs Jahre) zins- und tilgungsfrei. Weitere Informationen zu den Förderungsmöglichkeiten durch das Meister-BaföG finden Sie direkt auf www.meister-bafoeg.info.

Das ZHB ist nach AZAV als Bildungsträger zertifiziert.

Auf einen Blick:

  • Beginn: Mittwoch, 16. August 2017
  • Zeit: mittwochs 16.30 - 21.00 Uhr
  • Dauer: 36 Monate
  • Ort: Unterrichtsräume des ZHB im Gebäude der Grundschule Kralenriede
  • Informationsveranstaltung: Mittwoch, 21. Juni 2017, 16.30 Uhr
  • Abschlussprüfung: Meister/in der Hauswirtschaft

 

 

Weitere Auskünfte erhalten Sie im:

Zentrum für Hauswirtschaft
und Bildung e.V.
Albert-Schweitzer-Str. 10
38108 Braunschweig
Telefon: 0531-350088
Fax: 0531-350089
Email: info@zhb-braunschweig.de