Springe zum Inhalt

Aktuelles

Zutaten (für 4 Personen):
Kichererbsen-Salat mit Melone

  • 250 g getrocknete Kichererbsen
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 800 g Zuckermelone
  • 3 EL Limettensaft
  • Salz
  • Zucker
  • 2 Stiele Minze
  • 10 Stiele Koriander
  • 1 rote Zwiebel
  • ½ bis 1 rote Chilischote

Kichererbsen in einer großen Schüssel mit reichlich Wasser bedecken und mindestens 12 Stunden einweichen. Anschließend in reichlich kochendem Wasser 10 - 15 Minuten garen.

Olivenöl in einem Topf erhitzen, Tomatenmark dazugeben und bei mittlerer Hitze 2 Minuten andünsten. 150 ml Wasser dazu gießen und aufkochen.

Melonen entkernen und das Fruchtfleisch mit einem Kugelausstecher ausstechen oder würfeln. In eine Schüssel geben und mit dem Tomatensud übergießen. Mit Limettensaft, Salz und Zucker würzen.

Blätter von der Minze und vom Koriandergrün abzupfen. Zwiebel würfeln, Chilischote fein hacken. Alles unter die Melonenkugeln geben. Kichererbsen abgießen und heiß untermischen. Mindestens 10 Minuten ziehen lassen.

 

Viel Spaß beim Nachkochen und "Guten Appetit"

Stressbewältigung durch Atementspannung mit Pranayama
Das Wort Pranayama setzt sich zusammen aus Prana (=Lebensenergie) und Ayama
(kontrollieren). Pranayama wird oft in Verbindung mit Yoga geübt.

Durch das lange Ausatmen stellt sich zudem eine Beruhigung des Nervensystems ein, dadurch kann beispielsweise Stress, Schlafstörungen und hohem Blutdruck vorgebeugt werden.

Über den tiefen Atem können wir unangenehme Emotionen besser loslassen und zu innerer Klarheit finden.

Darüber hinaus werden durch die Atemübungen die Zellen besser mit Sauerstoff versorgt, wodurch sich der gesamte Organismus besser regenerieren kann und so geht es:

  •  Einfache Übungen zum Einstieg:
    - · 4 Sekunden durch die Nase einatmen, 4 Sekunden ausatmen durch die Nase
    oder Mund (ca. 5x )
    - · 4 Sekunden durch die Nase einatmen, 6 Sekunden ausatmen durch die Nase
    oder Mund (ca. 5x )
    - · 4 Sekunden durch die Nase einatmen, 8 Sekunden durch die Nase oder
    Mund ausatmen (ca. 5x )

Gefüllte Paprikaschoten mit Hack und Reis

 

Zutaten:

2 rote und gelbe Paprikaschoten
1 Zwiebel
150 g Langkornreis
Salz
½ Bund Lauchzwiebeln
1 EL Öl
400 g gemischtes Hackfleisch
Pfeffer
50 g Ketchup
350 ml Gemüsebrühe
2 EL Tomatenmark

 

Zubereitung: (ca. 45 Minuten)

  1. Paprikaschoten waschen, jeweils das obere Viertel abschneiden. Deckel und Schoten putzen. Deckel in kleine Würfel schneiden.

Zwiebeln schälen und fein würfeln

Reis in kochendem Salzwasser kochen

Lauchzwiebeln waschen, putzen und hellen und grünen Teil getrennt in Ringe schneiden

  1. Öl in einer Pfanne erhitzen. Hack darin ca. 5 Min. anbraten.
    Nach ca. 3 Min. Paprika und Zwiebelwürfel zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Ketchup, 150 ml. Brühe, Tomatenmark und ½ de grünen und alle helle Lauchzwiebel einrühren und nochmals 2 – 3 Minuten köcheln lassen.
  2. Reis abgießen und zu der Hackmasse geben. Locker unterheben und die Hack-Reis-Masse in die Paprikaschoten füllen. Paprikaschoten in eine ofenfeste Form stellen und 150 – 200 ml Brühe angießen. Schoten auf unterer Schiene im vorgeheiztem Backofen
    (Ober- Unterhitze 200 °C) ca. 30 Min. backen.
    Falls die Oberfläche zu dunkel wird. Oberfläche mit Alufolie bedecken.
  3. Schoten herausnehmen und mit übrigen Lauchzwiebeln bestreuen. Sofort servieren.

 Schwedischer (Äppelkaka) = Apfelkuchen

Wie wäre es einmal mit einem schwedischen Rezept für einen Apfelkuchen, schließlich ist die Apfelernte fast vorbei! Äpfel sind immer wieder ein leckerer Genuss. Hier ist das Rezept:

Zutaten:

200 g Butter

270 g Zucker

2 Eier

240 g Mehl

2 TL Backpulver

2-3 säuerliche Äpfel

Vanilleeis  oder   Schlagsahne zum Servieren

 

Zubereitung:

Butter und Zucker in einem Topf geben und unter ständigem Rühren aufkochen. Anschließend abkühlen lassen.

Die Eier hinzufügen und sorgfältig verrühren. Mehl und Backpulver gut vermischen und mit der Butter-Zucker-Eier-Mischung verrühren.

Eine runde Kuchenform mit Butter einfetten und mit Paniermehl ausstreuen. Den Teig hineingeben, Die Äpfel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Scheiben in einem ansprechenden Muster auf dem Kuchen anordnen. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 175 °C ca. 20 – 30 Min. backen.

Der Kuchen schmeckt noch besser, wenn er lauwarm mit Vanilleeis oder Schlagsahne serviert wird.

 

Sicherheit im Straßenverkehr:

Alle wissen, wie wichtig es ist, im Straßenverkehr gesehen zu werden. Bei unseren Kindern achten wir auf Kleidung (Jacken, Hosen, Schulranzen) auf reflecktierende Elemente, bei den Erwachsenen lässt es nach.

Es werden hauptsächlich dunkle, schwarze Jacken getragen.

Bei schlechten Sichtverhältnissen im Straßenverkehr werden dunkel gekleidete Personen erst bei einem Abstand aus 25 Meter gesehen. Bei einer innerorts erlaubten Geschwindigkeit von 50 km/h kommt ein Auto bei einer Vollbremsung erst nach 28 Metern zum Stehen.

Schlechte Sicht ist gerade im Winter im Straßenverkehr ein bestimmender Faktor und häufige Unfallursache.

Besonders gefährdet sind Fußgänger und Radfahrer. Sie werden schlicht nicht erkannt. Gut sichtbare, helle Kleidung, möglichst fluoreszierend oder mit reflektierenden Elementen, sollte deshalb selbstverständlich sein.

Schritt für Schritt zu einem neuen Stück Seife aus Resten:

Sie benötigen:

30 g Seifenreste
1 EL Olivenöl
5 Tropfen Duftöl (z. B. Lavendel)
2 EL Milchpulver (optional)
30 ml Wasser

leere Joghutbecher oder andere geeignete Formen, Messer, Topf, Schneebesen

1. Die Seifenreste mit einem Messer sehr klein schneiden und in einen Topf geben. Das Olivenöl und das Duftöl hinzugeben. Optional das Milchpulver hinzufügen.

2.  Das Wasser in einem separaten Topf zum Kochen bringen und dazugeben. 5 Minuten lang umrühren, bis das Gemisch homogen ist.

3. Wenn sich an der Konsistenz des Gemisches nichts mehr verändert, die Masse vorsichtig in geeignete Formen gießen, beispielsweise in leere, saubere Plastikjoghurtbecher.

4. Die Seife über Nacht aushärten lassen und am nächsten Tag aus der Form stürzen. Die Seife ist noch sehr weich und muss mindestens zwei Monate trocknen. Dann kann sie verwendet werden.

Die Kürbis-Saison beginnt wieder! Wir haben ein Rezept ausgesucht, dass besonders schnell und einfach gemacht werden kann, wenn z. B. Gäste unverhofft kommen. Wir wünschen viel Spaß beim Nachbacken:

 

Kürbiswaffeln

Zutaten

Verarbeitung

ca. 300 g Kürbis

Fruchtfleisch fein raspeln

200 g weiche Butter oder Margarine

mit

100 g brauner Zucker

allen Zutaten vermischen und schaumig rühren bis ein halbflüssiger Teig entsteht,

1 Pck. Vanillinzucker, 1 Prise Salz

3 Eier

75 g Weizenmehl

2 TL Backpulver

75 g Speisestärke

100 g gemahlene Mandeln

zuletzt Kürbis und Mandeln unterheben

Waffeleisen auf mittlere Temperatur vorheizen und leicht fetten. Teig in kleinen Portionen einfüllen und bei mittlerer Hitze goldbraune Waffeln backen.

Guten Appetit!

Backen Sie gerne Biskuittorten, kommen aber mit dem Durchschneiden des Bodens nicht gut zurecht und die Böden werden ungleichmäßig dick?

Versuchen Sie einmal folgendes:
Sie benötigen einen langen Faden (Zahnseide oder dickeres Nähgarn) und ein (Brot)messer.

  • Schneiden Sie mit dem Messer den Biskuitboden ein kleines Stück rundherum ein.
    Achten Sie darauf, dass diese Markierung ringsherum auf gleicher Höhe liegt.
  • Legen Sie nun Ihre Zahnseide oder das Nähgarn rund um den Tortenboden in die eingeritzte Kerbe.
  • Überkreuzen Sie die Fäden und ziehen Sie sie langsam durch den Tortenboden.

Schon ist der Tortenboden zerschnitten und die Torte kann gefüllt werden.

Unbedingt Zahnseide ohne Aroma benutzen, sonst schmeckt der Kuchen nach frischgeputzten Zähnen 😳 .

Essen Sie gern leckeren Pudding? Mögen Sie die Haut nicht? Dann haben wir folgendes Rezept für Sie:

500 ml Milch

In einem Schüttelbecher:
40 g Speisestärke, 30 g Kakaopulver und ein wenig Milch zusammen gut durchschütteln.

Die restliche Milch zusammen mit 20 g Zucker in einem Topf erhitzen, dann die Speisestärke mit dem Kakao dazugeben und unter ständigem Rühren 2 Min. kochen lassen.

Füllen Sie die heiße Masse in eine Glasschale oder portionieren Sie sie in kleinen Schälchen.
Legen Sie eine Klarsichtfolie direkt auf die Oberfläche der heißen Masse.
Lassen Sie alles 15 Minuten abkühlen. Dann ab in den Kühlschrank damit. Sie bekommen eine wunderbar glatte Oberfläche - ohne Haut -, die sich prima dekorieren lässt.