Springe zum Inhalt

Aktuelles

Backen Sie gerne Biskuittorten, kommen aber mit dem Durchschneiden des Bodens nicht gut zurecht und die Böden werden ungleichmäßig dick?

Versuchen Sie einmal folgendes:
Sie benötigen einen langen Faden (Zahnseide oder dickeres Nähgarn) und ein (Brot)messer.

  • Schneiden Sie mit dem Messer den Biskuitboden ein kleines Stück rundherum ein.
    Achten Sie darauf, dass diese Markierung ringsherum auf gleicher Höhe liegt.
  • Legen Sie nun Ihre Zahnseide oder das Nähgarn rund um den Tortenboden in die eingeritzte Kerbe.
  • Überkreuzen Sie die Fäden und ziehen Sie sie langsam durch den Tortenboden.

Schon ist der Tortenboden zerschnitten und die Torte kann gefüllt werden.

Unbedingt Zahnseide ohne Aroma benutzen, sonst schmeckt der Kuchen nach frischgeputzten Zähnen 😳 .

Essen Sie gern leckeren Pudding? Mögen Sie die Haut nicht? Dann haben wir folgendes Rezept für Sie:

500 ml Milch

In einem Schüttelbecher:
40 g Speisestärke, 30 g Kakaopulver und ein wenig Milch zusammen gut durchschütteln.

Die restliche Milch zusammen mit 20 g Zucker in einem Topf erhitzen, dann die Speisestärke mit dem Kakao dazugeben und unter ständigem Rühren 2 Min. kochen lassen.

Füllen Sie die heiße Masse in eine Glasschale oder portionieren Sie sie in kleinen Schälchen.
Legen Sie eine Klarsichtfolie direkt auf die Oberfläche der heißen Masse.
Lassen Sie alles 15 Minuten abkühlen. Dann ab in den Kühlschrank damit. Sie bekommen eine wunderbar glatte Oberfläche - ohne Haut -, die sich prima dekorieren lässt.

 

Spargel-Schinken-Röllchen mit Tomaten und Käse überbacken
1 kg weißen und/oder grünen Spargel,
Butter, Zucker, Salz,
200 g große Scheiben Schinken
200 g geriebenen Käse, 3-4 Tomaten.
Spargel waschen, schälen und in kochendes Wasser geben, dem Wasser Salz, Zucker und 1 EL Butter zugegeben, ca. 15 Minuten kochen.
Anschließend mit einem Schaumlöffel aus dem Topf heben und gut abtropfen lassen.
Jeweils drei bis vier Stangen in eine Schinkenscheibe einrollen und in eine Auflaufform geben.
Die Tomaten in Scheiben schneiden und auf die Schinkenröllchen legen. Abschließend mit dem geriebenen Käse bestreuen.Bei etwa 200 Grad im vorgeheizten Backofen etwa 15 Minuten überbacken und servieren.

"Dankbarkeit lernen - glücklicher Leben"
Es wirkt sich positiv auf Wohlbefinden und Gesundheit aus, öfter mal dankbar zu sein. Quelle: Fa. Evers - Gesundheitnews vom Januar 2019:

Übungen für mehr Dankbarkeit im Leben

Dankbarkeit kann man ähnlich trainieren wie einen Muskel. Das bedeutet auch:
Ebenso wie beim Sport darf man nicht erwarten, dass dieser Muskel von heute auf morgen wächst, sondern muss ihm Zeit geben. Folgende Übung hilft dabei, häufiger dankbar zu sein.

5. Sich selbst wertschätzen
Dass unser Körper funktioniert, dass wir bestimmte Fähigkeiten haben und dass wir
schon viele tolle Dinge erlebt haben, ist nicht selbstverständlich. Mit einigen Fragen
können wir uns das immer wieder bewusst machen: Wofür danke ich meinem
Körper? Welche Stärken haben mir schon in schwierigen Momenten geholfen oder
schöne Erfahrungen ermöglicht? Für welche Entscheidungen in der Vergangenheit bin ich mir dankbar? Sich hin und wieder einen Moment der Ruhe zu nehmen und
die Antworten aufzuschreiben ist wichtig. Denn: Wenn es um Dankbarkeit geht,
denken wir oft an andere Menschen und vergessen dabei den Blick in den Spiegel.

 

Frühlingsküche: Salat mit Spargel und Avocado

400 g Spargel,
Salzwasser,
2 Avocados,
100 g ge. Schinken
200 g Joghurt
1 EL Dill,
1-2 TL Speiseöl,
Pfeffer, Salz, Zucker,
4 EL Zitronensaft,
2 hartgekochte Eier.
Spargel waschen, schälen und
in ca. 3-4 cm lange Stücke schneiden.
In Salzwasser mit etwas Zucker und Butter ca. 10-15 Minuten bissfest kochen.
Spargel anschließend abtropfen lassen.

Eier hart kochen.

Avocados schälen, entkernen und in Stücke oder Streifen schneiden, mit Zitronensaft beträufeln und zum Spargel geben.

Joghurt mit Dillspitzen und Olivenöl verrühren und nach Belieben mit Pfeffer, Salz und Zucker abschmecken. Ein hartgekochtes Ei zerkleinern und mit der Soße verrühren.

Soße über den Salat gießen und zugedeckt im Kühlschrank ca. 30-45 Minuten ziehen lassen. Abschießend das hartgekochte Ei in Scheiben schneiden und den Salat damit garnieren.

Ernährungsberater sind davon überzeugt, es gibt einen Zusammenhang zwischen einer nährstoffreichen Ernährung und unserer Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Sie raten dazu, Smoothies so naturbelassen wie möglich zu konsumieren. Unser Geschmackssinn ist von jahrzehnter langer Ernährung mit zu viel Zucker und Salz so verdorben, dass wir uns langsam zurücktasten müssen. Besonders reich an Vitaminen sind vor allem grüne Smoothies. Dabei wird ein Teil der zu pürierenden Früchte durch grüne Blätter ersetzt. Zum Beispiel: Spinat, Karottengrün, Mangold, Grünkohl oder Salate.

Ein Beispiel: für einen grünen Smoothie (1 Portion):

50 g Babyspinat, 1 Kiwi, 1 Apfel, 1/2 Biogurke, 10 g Cashewnüsse,
100 ml Wasser, Saft einer 1/2 Limette.

Zubereitung:

Den Babyspinat waschen und abtropfen lassen. Die Kiwi halbieren und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauskratzen. Handelt es sich um eine Biokiwi, kann auch die Schale verwendet werden. Dafür die Kiwi vorher waschen und die Strunke entfernen.
Den Apfel waschen, entkernen und grob würfeln,
Die Salatgurke waschen und ebenfalls würfeln.
Die Cashewnüsse klein hacken. Zuerst den Spinat mit etwas Wasser in einen Standmixer geben und pürieren. Dann di Kiwi-, Apfel- und Gurkenstücke sowie die Cashewnüsse dazugeben und mit dem Wasser und dem Limettensaft aufgießen. Alles auf höchster Stufe mixen, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist.
Den Smoothie in ein Glas geben und sofort servieren.

Für den Einsatz als Referent*in in der Zusatzqualifizierung Personenbezogene Dienstleistungen für Fachpraktiker Hauswirtschaft suchen wir für die Vermittlung der praxisbezogenen und theoretischen Inhalte eine Fachkraft, die mindestens folgende Qualifikationen nachweisen kann:

  • Ausbildung und erfolgreicher Abschluss in einem medizinisch-pflegerischen Beruf (mindestens Kranken- oder Altenpflege oder vergleichbarer Abschluss) und
  • mindestens 2-jährige, einschlägige Berufspraxis im Anschluss an die Berufsausbildung und
  • eine pädagogische Aus- bzw. Weiterbildung

oder

  • Personen mit der Lehrbefähigung für das Lehramt an berufsbildenden Schulen im einschlägigen Bereich.

Der Stundenumfang beträgt 160 Unterrichtsstunden.

Einsatz ab September 2019

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter

info@zhb-braunschweig.de  oder 0531 35 00 88.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Erdbeeren – fruchtig, frisch und lecker

Eigentlich dürften Erdbeeren gar nicht Erdbeeren heißen, denn botanisch gesehen sind die Früchte der Erdbeerpflanze keine Beeren, sondern Sammelnussfrüchte. Das köstliche rote Fruchtfleisch ist nur eine Scheinfrucht – die eigentlichen Früchte sind die kleinen gelben Körner auf dem so beliebten Obst.

Erdbeerpflanzen gehören zur Familie der Rosengewächse. Hierzulande beginnt die Erdbeerernte etwa Mitte Mai, die Saison dauert bis Anfang August.

Warum wir Erdbeer-Rezepte lieben

Erdbeeren sind sehr gesund und haben kaum Kalorien. Sie bestehen zu 90 Prozent aus Wasser und haben daher nur 32 Kilokalorien pro 100 Gramm. Erdbeeren haben mehr Vitamin C als Zitronen, viele verdauungsfördernde Ballaststoffe und wichtige Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium, Eisen und Zink. Auch für Schwangere sind Erdbeeren gut, denn sie enthalten viel Folsäure. Dass Erdbeeren möglichst schnell gegessen werden müssen, ist also kein Problem.

Tipp: Weil die Früchte so empfindlich sind, sollten Erdbeeren in einer Schale mit Wasser, nicht unter dem Wasserstrahl gewaschen werden. Aus dem gleichen Grund werden auch Stiel und Kelchblätter erst im Anschluss entfernt.

Erdbeer – Tiramisu

Tiramisu mal anders: Wir servieren unser fruchtiges Erdbeer-Tiramisu im Glas und mit frischen Erdbeeren:

Zutaten für 6 Gläser:

500 g Erdbeeren, 1 Vanilleschote, 350 g Sahnejoghurt oder griechischer Joghurt, 150 g Mascarpone, 4,5 EL Ahornsirup, 6 EL Kaffee (Espresso), 100 g Löffelbiskuit oder Cantuccini

Zubereitung:

1. Die Erdbeeren abspülen, putzen und davon 350 g in Stück schneiden. Den Rest beiseite stellen. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark mit einem spitzen Messer herauskratzen.

2. Joghurt, Mascarpone, Vanillemark und 3-4 EL Ahornsirup cremig rühren. Die Löffelbiskuits oder Cantuccini in kleine Stücke brechen und auf 6 Gläser verteilen. Den Kaffee darüber träufeln. Mascarpone-Creme gleichmäßig auf den Biskuitstücken verteilen und dann mit den Erdbeerstücken belegen.

3. Die restlichen Erdbeeren fein pürieren, eventuell mit Ahornsirup abschmecken und zum Schluss übers Tiramisu träufeln.

Ein gutes Tiramisu muss ordentlich durchziehen, sonst schmeckt es nicht. Am besten ist es, wenn das Dessert am Tag vorher zubereitet wird und dann über Nacht im Kühlschrank steht.

"Dankbarkeit lernen - glücklicher Leben"
Es wirkt sich positiv auf Wohlbefinden und Gesundheit aus, öfter mal dankbar zu sein. Quelle: Fa. Evers - Gesundheitnews vom Januar 2019:

Übungen für mehr Dankbarkeit im Leben

Dankbarkeit kann man ähnlich trainieren wie einen Muskel. Das bedeutet auch:
Ebenso wie beim Sport darf man nicht erwarten, dass dieser Muskel von heute auf morgen wächst, sondern muss ihm Zeit geben. Folgende Übung hilft dabei, häufiger dankbar zu sein.

 

4. Den Spieß umdrehen
Oft malen wir uns aus, wie toll unser Leben wäre, wenn wir eine bestimmte Sache
endlich hätten. Bei dieser Übung stellen wir uns stattdessen vor, wie unser Leben
aussähe, wenn uns etwas Vorhandenes fehlen würde. Wie wäre es beispielsweise
ohne den Partner, einen bestimmten Freund, den Job, die Wohnung oder
Trinkwasser aus dem Wasserhahn? Oft erkennen wir den Wert von Personen oder
Dingen erst, wenn sie nicht mehr verfügbar sind.

 

Rhabarberkuchen mit Nussbaiser
Zutaten für den Teig:
175 g Margarine
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
3 Eigelb
4 EL Milch
250 g Mehl
1 TL Backpulver 

Zutaten für den Belag:
500g frischer Rhabarber
3 Eiweiß
1 Prise Salz
200 g Zucker
100 g gemahlene Haselnüsse
1 - 2 EL Puderzucker (eventuell)

 

Den Rhabarber waschen, in kleine Stücke schneiden (etwa 1/2 cm lang).

Den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Rührteig: Zutaten in eine Schüssel geben und kräftig mit dem Handrührgerät verrühren. Den Teig auf ein gefettetes Backblech streichen.

Rhabarber gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Das Eiweiß mit der Prise Salz schlagen, bis eine fast feste Masse entstanden ist, dann den Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis der Eischnee fest und glänzend ist. Zum Schluss kurz die gemahlenen Nüsse unterziehen. Den Nuss-Eischnee auf den Rhabarber streichen, so dass eine glatte Oberfläche entsteht.
Den Kuchen auf der mittleren Schiene im Ofen etwa 35 Minuten backen. Anschließend nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

 

Tipp: Dieser Rhabarberkuchen schmeckt besonders gut, wenn er noch warm ist. Der junge Rhabarber ist noch zart und braucht nicht geschält oder abgezogen zu werden. Wer die Säure der Früchte mildern möchte, kann die Rhabarberstücke erst kurz (etwa zwei Minuten) in 750 ml kochendem Wasser blanchieren. Bevor sie auf den Teig kommen, müssen die Rhabarberstücke erst abtropfen und auskühlen.