Springe zum Inhalt

 

Tipp der Woche:

Haselnuss – Haferflocken – Plätzchen

Sie sind lecker und einfach herzustellen!

150 g weiche Butter
150 g brauner Zucker
1/2 Vanilleschote (ersatzweise Vanillezucker)
2 Eier
Butter, Zucker, Vanille Eier zusammen schaumig rühren,

 

 

200 g Haferflocken
150 g gemahlene Haselnüsse
1 TL Backpulver
zusammen rühren und mit dem Handmixer nach und nach unterkneten.
ganze Haselnüsse Mit einem Löffel kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und eine ganze Haselnuss in jedes Plätzchen drücken.
Backen: Ober-/Unterhitze bei ca. 180 °C
ca. 15 Minuten

Wir wünschen viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!

Tipp der Woche:

Wie kann man trockene Brotreste noch verwerten?

Egal welche Brotsorten, alles ist geeignet!
Wichtig: das Brot sollte gut getrocknet sein, sonst droht Schimmelbefall.

  • Fein zu Bröseln gerieben (mit einer Küchenreibe oder einem Mixer)
    findet es Verwendung für Panaden von Fisch, Fleisch , Gemüse.
  • In kleine Würfel geschnitten (vor dem Trocknen)
    dient es als Topping für Salate oder Aufläufe, Suppen.
    Gerne auch mit Olivenöl in der Pfanne kurz anrösten. Das schmeckt dann besonders lecker!

Aufbewahren kann man die so verarbeiteten Brotreste mehrere Wochen lang.
Dazu eignen sich Schraubgläser sehr gut.

 

 

In diesem Jahr ist alles anders! Unsere Tomatenpflanzen haben reichlich Früchte geliefert, so dass wir noch ein Tomatenrezept haben: So schmeckt es auch im Herbst nach Sommer.

Tomaten – Mozzarella - Tarte

Einfach und schnell gemacht, und soo lecker!

 

Teig:

150 g Mehl
75 g Butter
1 Ei
1 EL kaltes Wasser
1 TL Salz
1 TL Pfeffer
einige Basilikumblätter klein schneiden

alle Zutaten zu einem Teig verkneten und ca. ½ Stunde abgedeckt kalt stellen
Belag:
250 g Cherrytomaten halbieren
125 g Büffelmozzarella würfeln
1 Ei
60 g Sahne
Salz, Pfeffer
zusammen verquirlen und mit Salz und Pfeffer abschmecken
Teig ausrollen und eine gefettete Tarteform (24 cm) auslegen. Die Tomaten und den Käse darauf verteilen, die Eiersahne darüber gießen und die Tarte ca. 20 – 25 Min. bei 200°C backen.
Mit Basilikum bestreuen und servieren

Viel Spaß beim Zubereiten und Genießen!

Noch ein Kürbisrezept:

Diesmal gibt es eine herzhafte Kürbis-Käse-Soße die zu vielen Speisen oder auch zu Nudeln passt:

400 g Hokkaidofleisch raspeln
1 kleine Zwiebel fein würfeln und mit den Kürbisraspeln in Butter andünsten.
1 Knoblauchzehe durchpressen und mit
250 g Schlagsahne auffüllen und alles 10 Minuten garen lassen.
200 g Kräuterfrischkäse und
50 g geriebenen Parmesan
dazugeben, mit
Thymian, Salz, Pfeffer, Muskat abschmecken.

Gutes Gelingen und guten Appetit!

 

Es ist wieder Herbst - der Kürbis ist wieder da. Und damit wieder viele Varaitionen mit Kürbis.

Hier ist ein Beispiel für Kürbiswaffeln.

Diese schmecken ganz sicher allen:

Kürbiswaffeln

Zutaten:
ca. 300 g Kürbis Fruchtfleisch fein raspeln
200 g weiche Butter oder Margarine
100 g brauner Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier
75 g Weizenmehl
2 TL Backpulver
75 g Speisestärke
alle Zutaten vermischen und schaumig verrühren bis ein halbflüssiger Teig entsteht
100 g geriebene Mandeln Mandeln  und Kürbisfleisch unter den Teig heben.

Das Waffeleisen aufheizen, auf mittlere Temperatur einstellen und leicht fetten. Teig in kleinen Portionen einfüllen und bei mittlerer Hitze goldbraune Waffeln backen. Guten Appetit!

 

Tipp der Woche: Wäsche schleudern nach den Empfehlungen des  Industrieverbandes für Körperpflege- und Waschmittel:

 

Um das Trocknen und anschließende Bügeln so effektiv wie möglich und umweltbewußt zu erleichtern, gibt es verschiedene Schleuderprogramme für verschiedene Stoffe.

So werden die unterschiedlichen Stoffe richtig geschleudert:

 

  1. Je stärker Wäsche am Ende des Waschgangs geschleudert wird, desto schneller trocknet sie später. Aber durch die  starke Bewegung knittert die Kleidung auch sehr stark. Jetzt kommt die Empfehlung: Empfindliche Stoffe bei 600 Umdrehungen pro Minute schleudern. Dies gilt auch für Leinen und Viskose.

 

  1. Auch Baumwolle, die später gebügelt wird, sollte bei niedriger Drehzahl geschleudert werden. Außerdem verliert Baumwolle bei zu starkem Schleudern seine Form. Hemden und Blusen aus Baumwolle sollten bei maximal 800 Umdrehungen schleudern – ebenso wie Wäsche, die im Freien trocknet. Dies schont die Textilien zusätzlich.

 

  1. Wird die Kleidung nach der Reinigung in der Maschine im Wäschetrockner gegeben, sollte sie allerdings so hoch wie möglich geschleudert werden. Denn je trockener Wäsche schon im Wäschetrockner landet, desto weniger Energie verbraucht das Gerät. In dem Falle lohnen sich etwa 1200 Umdrehungen pro Minute.

Wir wünschen viel Erfolg bei der Wäschepflege!