Springe zum Inhalt

Erdbeeren – fruchtig, frisch und lecker

Eigentlich dürften Erdbeeren gar nicht Erdbeeren heißen, denn botanisch gesehen sind die Früchte der Erdbeerpflanze keine Beeren, sondern Sammelnussfrüchte. Das köstliche rote Fruchtfleisch ist nur eine Scheinfrucht – die eigentlichen Früchte sind die kleinen gelben Körner auf dem so beliebten Obst.

Erdbeerpflanzen gehören zur Familie der Rosengewächse. Hierzulande beginnt die Erdbeerernte etwa Mitte Mai, die Saison dauert bis Anfang August.

Warum wir Erdbeer-Rezepte lieben

Erdbeeren sind sehr gesund und haben kaum Kalorien. Sie bestehen zu 90 Prozent aus Wasser und haben daher nur 32 Kilokalorien pro 100 Gramm. Erdbeeren haben mehr Vitamin C als Zitronen, viele verdauungsfördernde Ballaststoffe und wichtige Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium, Eisen und Zink. Auch für Schwangere sind Erdbeeren gut, denn sie enthalten viel Folsäure. Dass Erdbeeren möglichst schnell gegessen werden müssen, ist also kein Problem.

Tipp: Weil die Früchte so empfindlich sind, sollten Erdbeeren in einer Schale mit Wasser, nicht unter dem Wasserstrahl gewaschen werden. Aus dem gleichen Grund werden auch Stiel und Kelchblätter erst im Anschluss entfernt.

Erdbeer – Tiramisu

Tiramisu mal anders: Wir servieren unser fruchtiges Erdbeer-Tiramisu im Glas und mit frischen Erdbeeren:

Zutaten für 6 Gläser:

500 g Erdbeeren, 1 Vanilleschote, 350 g Sahnejoghurt oder griechischer Joghurt, 150 g Mascarpone, 4,5 EL Ahornsirup, 6 EL Kaffee (Espresso), 100 g Löffelbiskuit oder Cantuccini

Zubereitung:

1. Die Erdbeeren abspülen, putzen und davon 350 g in Stück schneiden. Den Rest beiseite stellen. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark mit einem spitzen Messer herauskratzen.

2. Joghurt, Mascarpone, Vanillemark und 3-4 EL Ahornsirup cremig rühren. Die Löffelbiskuits oder Cantuccini in kleine Stücke brechen und auf 6 Gläser verteilen. Den Kaffee darüber träufeln. Mascarpone-Creme gleichmäßig auf den Biskuitstücken verteilen und dann mit den Erdbeerstücken belegen.

3. Die restlichen Erdbeeren fein pürieren, eventuell mit Ahornsirup abschmecken und zum Schluss übers Tiramisu träufeln.

Ein gutes Tiramisu muss ordentlich durchziehen, sonst schmeckt es nicht. Am besten ist es, wenn das Dessert am Tag vorher zubereitet wird und dann über Nacht im Kühlschrank steht.

Tipp der Woche: Erdbeeren

Es ist wieder Erdbeerzeit!

Jetzt kommen Sie frisch gepflückt aus heimischen Anbau!
Da liegt es doch auf der Hand, dass wir damit auch tolle Rezepte ausprobieren und genießen können. Hier haben wir eine tolle Variante des beliebten Tiramisus ausgesucht:

...weiterlesen "Tipp der Woche: Erdbeer-Quark-Tiramisu"