Springe zum Inhalt

Tomaten – Mozzarella - Tarte

Einfach und schnell gemacht, und soo lecker!
Teig:

150 g Mehl
75 g Butter
1 Ei
1 EL kaltes Wasser
1 TL Salz
1 TL Pfeffer
einige Basilikumblätter klein schneiden

alle Zutaten zu einem Teig verkneten und ca. ½ Stunde abgedeckt kalt stellen
Belag:
250 g Cherrytomaten halbieren
125 g Büffelmozzarella würfeln
1 Ei
60 g Sahne
Salz, Pfeffer
zusammen verquirlen und mit Salz und Pfeffer abschmecken
Teig ausrollen und eine gefettete Tarteform (24 cm) auslegen. Die Tomaten und den Käse darauf verteilen, die Eiersahne darüber gießen und die Tarte ca. 20 – 25 Min. bei 200°C backen.
Mit Basilikum bestreuen und servieren

Viel Spaß beim Zubereiten und Genießen!

Tipp der Woche: Wir machen einen Ausflug nach draußen:

Hurra, in Niedersachsen beginnen die Sommerferien und damit viel freie Zeit!
Wie wäre es, mit einem Ausflug in die Natur oder in den eigenen Garten?

Wir haben vorhin die eigenen Tomaten gegossen und etwas ganz besonderes gefunden!
Die Kinder der Schule waren auch gerade draußen und wir haben mal etwas rumgefragt, ob jemand dieses Insekt kennt. Er war uns unbekannt.

Weinschwärmer 1

Wikipedia meint, dass sei ein Weinschwärmer. Ich habe nicht das Lineal gezückt, um die Flügelspanne zu messen und somit zu beurteilen, ob es ein kleiner oder mittlerer Weinschwärmer ist.

Unser Tipp der Woche hat heute zum Beginn der großen Ferien folgendes Thema:
"Was fliegt und kreucht gerade in unseren Gärten? - Eine Entdeckungsreise direkt vor der Haustür"

"Die Falter erreichen eine Flügelspannweite von 40 bis 45 Millimetern. Sie haben olivgrüne Vorderflügel, die am Vorder- und besonders am Außenrand unregelmäßig abgegrenzte pinkfarbene Bereiche aufweisen. Die Hinterflügel sind hell grünlich und haben ebenfalls eine pinke Saumbinde. Der Körper der Tiere ist ebenfalls pink und olivgrün gefärbt, wobei die beiden Farben je nach Individuum unterschiedlich dominant auftreten. Die Beine und Fühler sind weiß
Verbreitung
Die Tiere kommen in ganz Europa, mit Ausnahme des hohen Nordens, in Nordafrika sowie in Asien, östlich bis in den Iran vor. Sie leben an offenen und sonnigen Orten, wie z. B. auf Trockenrasen oder an Bahndämmen, Flussufern und Straßenrändern.
Lebensweise
Die Falter sind dämmerungs- und nachtaktiv und fliegen im Schwirrflug Blüten zum Nektarsaugen an. Sie saugen aber auch an austretendem Baumsaft.
Flug- und Raupenzeiten." (Quelle: Wikipedia)

Wir wünschen alle schöne und erholsame Ferien!